1/2
  • Angela Beltz

Vegane Burgerpatties


In den letzten zwei Jahren habe ich, um meinen Fleisch-Konsum einzuschränken, viele Alternativen ausprobiert und es gibt inzwischen kein Fleischgericht, für das es für mich keine leckere Alternative gibt. Auch nicht für Burger.


Deshalb gebe ich dir heute gerne mein liebstes Burgerpattie-Rezept weiter; es besteht hauptsächlich aus Süßkartoffeln, Reis und Kichererbsen.


Mealprep-Tipp: Gleich mehr von der Masse herstellen und einfrieren. Das Rezept ist zwar schnell und einfach, aber manchmal ist man ja doch froh, wenn man ein paar Handgriffe weniger machen muss.


Zutaten für 6 bis 8 Patties

Zubereitung

  1. Kichererbsen, Zwiebel und Knoblauch klein hacken (geht auch in einer Küchenmaschine, aber bitte aufpassen, dass es kein Brei wird) und in eine Schüssel geben.

  2. Süßkartoffel (ohne Schale) dazu geben.

  3. Reis, Chiasamen, evtl. Hefeflocken und Gewürze hinzugeben und die Masse zu einer einheitlichen Masse vermischen.

  4. Patties formen und in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten knusprig braten

Fettspar-Tipp: im Backofen "braten". Dazu die Patties auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 1 Stunde bei 175 °C (Ober- und Unterhitze) backen. Nach der Hälfte der Backzeit wenden. Dauert zwar länger, aber man kann sich währenddessen den anderen Burger-Zutaten widmen :-)


Burgerbun-Tipp: Statt eines klassichen Burgerbrötchens probiere es mal mit einer großen Tomate (horizontal durchgeschnitten) oder festen Salatblättern. Das ist glutenfrei, spart Kalorien und liefert zusätzliche Vitamine!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kohlrabi-Schnitzel