1/2
  • Angela Beltz

Brownies mit Kidneybohnen


Nein, das ist kein Schreibfehler ;-) Bis vor 2 Jahren kamen Kidneybohnen bei mir ganz klassisch in den Chili-Eintopf oder in einen mexikanischen Salat. Erst das Ausprobieren veganer Rezepte hat mich gelehrt, wie vielseitig diese Hülsenfrucht tatsächlich ist.


Die feine Konsistenz (ich vergleiche sie gerne mit winzigen weich gekochten Kartoffeln) und der unaufdringliche Geschmack sowie ihre Binde-Fähigkeit machen sie in püriertem Zustand zu einem gesunden "Füllstoff" für Brotaufstriche - und eben auch Kuchen.


Dieses Rezept ist vegan, glutenfrei sowie zuckerfrei. Und wie ich es ebenfalls bevorzuge: schnell und einfach :-)


Zutaten

  • 100 g Haferflocken (glutenfrei, gemahlen)

  • 1 TL Chiasamen oder geschrotete Leinsamen + 3 EL Wasser

  • 500 g Kidneybohnen (Abtropfgewicht)

  • 180 ml Pflanzenmilch

  • 50 ml Rapsöl oder Kokosöl

  • 100 g zuckerfreies Apfelmus

  • 1 zerdrückte Banane

  • 1 Msp. Vanillepulver

  • 6 EL Kakao

  • 1 TL Backpulver

  • 1 Prise Steinsalz

  • 50 g zuckerfreie Zartbitterschokolade (z.B. Dattelschokolade)


Zubereitung

  • Eine Auflaufform oder ein tiefes Backblech einfetten.

  • Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  • Chiasamen oder Leinsamen mit Wasser vermischen und quellen lassen.

  • Alle Zutaten in einen Mixer geben und mixen, bis eine einheitliche Masse entsteht (evtl. Pausen machen, da der Mixer hierbei sehr gefordert wird und evtl. stark erhitzt).

  • Den Teig in die Form geben und glatt streichen.

  • Ca. 25 Minuten backen.

  • Die Schokolade zerbrechen und auf den noch heißen Teig geben. Leicht andrücken und das Geschmolzene verteilen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kohlrabi-Schnitzel