1/2
  • Angela Beltz

Ratatouille


Damit fing es bei mir an, meine Gemüseliebe :-) Naja, gleich nach Tomatensoße ;-)


Ratatouille ist ein gutes Beispiel dafür, wie lecker man Gemüse zubereiten kann. Die Gemüsesorten sind an sich schon lecker, aber mit den entsprechenden Kräutern DER HAMMER!!!


Ich präsentiere dir heute eine Ofen-Variante. Ofengerichte haben für mich immer den Charme, dass man während der Backzeit etwas anderes machen kann (Küche aufräumen, Tisch decken, oder etwas ganz anderes). Man steht also nicht die ganze Zeit am Herd und passt auf, dass nichts überkocht oder anbrennt.


Und für das Zurechtschneiden des Gemüses kann man prima jemand anderes beauftragen! Und selbst wenn nicht: es dauert nicht so lange, wie die Menge an Gemüse es vermuten lässt. Also los:


Zutaten für 4 Portionen

  • 6 Paprika (am besten bunt gemischt)

  • 2 Zucchini

  • 2 Zwiebeln

  • 800 g Tomaten

  • 250 ml Gemüsebrühe

  • 8 Knoblauchzehen (ja, wirklich so viele!)

  • Saft einer halben Zitrone

  • 6 EL Olivenöl

  • n.B. ein paar Zweige Rosmarin

  • Steinsalz

  • Pfeffer


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen

  2. Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden

  3. Das restliche Gemüse waschen

  4. Die Tomaten vierteln

  5. Die Paprika entkernen und in Streifen schneiden

  6. Die Zucchini längs halbieren und in Stücke schneiden

  7. Die Knoblauchzehen zerdrücken

  8. Das Gemüse in einer Schüssel mit dem Zitronensaft und dem Olivenöl gut vermengen.

  9. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln, die Zweige halbieren oder vierteln und dem Gemüse hinzufügen

  10. Salzen, pfeffern, in eine Auflaufform geben und die Brühe darüber gießen

  11. 30 Minuten lang im Ofen schmoren und zwischendurch umrühren.


Dazu passt frisches Brot oder Reis. Manche mögen Ratatouille auch mit Tomatensoße.

Selbstverständlich kann man die Knoblauchmenge anpassen ;-)


Guten Appetit!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Pfannengemüse

Kohlrabi-Schnitzel