1/2
  • Angela Beltz

Lasagne

Ein Community-Rezept :-)

Jeden ersten Freitag im Monat frage ich auf Instagram nach euren Lieblingsrezepten, von denen ihr gerne eine gesündere Version haben möchtet. Am jeweils letzten Freitag eines Monats poste ich dann das Rezept, dass nach der anschließenden Abstimmung "gewonnen" hat.


Das Community-Rezept des Monats Januar 2022 ist eine Lasagne! Lasagne besteht aus unterschiedlichen Komponenten. Jede für sich kann man in den unterschiedlichsten Varianten verändern und sich an diesem Baukasten-Prinzip orientieren. So könnte man z.B. statt der nudeligen Lasagne-Blätter längs dünn geschnittene Zucchini oder Auberginen-Scheiben verwenden. Aber die Lasagne wäre bestimmt nicht auf eurer Wunschliste gelandet, wenn ihr nicht die klassische Variante haben wolltet, deshalb habe ich das Rezept an diese angelehnt:


Anmerkung für Abnehm-Willige: Das Rezept enthält keine Light-Produkte. Es besteht jedoch - mit Ausnahme des Rinderhacks bei der nicht-veganen Variante - ausnahmslos aus gesunden und vollwertigen Zutaten. Dadurch is(s)t man schneller satt und nimmt automatisch weniger Kalorien zu sich. Der Blutzuckerspiegel steigt weniger stark an (und fällt anschließend nicht so schnell ab), wodurch die Sättigung länger anhält und Heißhunger unterbleibt.


Zutaten (für 4 Personen)

für die Bolognese:

  • Olivenöl

  • 500 g Rinderhack (Bioqualität, am besten vom Bauern nebenan)*

  • Alternativen für die vegane Option s.u.

  • 1 Zwiebel (gehackt)

  • 2 Knoblauchzehen (NICHT optional ;-)

  • 1 Bund Petersilie

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 Dosen (á 400 g) stückige Tomaten

  • 50 ml Rotwein oder Sojasoße (Soja-Allergiker*innen können auch Coco-Aminos verwenden oder Gemüsebrühe)

  • 2 TL italienische Kräuter

für eine vegane Bolognese

statt des Rinderhacks (*als Mittelweg ist eine Kombination aus beiden Varianten denkbar):

  • 175 g rote Linsen

  • 2 Karotten (gehackt)

  • 1 Stange Sellerie

  • 150 g Pilze (gehackt)

  • 320 ml Gemüsebrühe


für die gesunde Bechamel-Soße:

  • 300 g Cashew-Kerne (über Nacht einweichen)

  • 300 ml Wasser

  • 1 EL Zitronensaft

  • 2 EL Hefeflocken

  • 1 TL Knoblauchpulver

  • 1/4 TL Muskat (gemahlen)

  • 1 TL Dattelsirup

  • Steinsalz und Pfeffer


zusätzlich:

  • Lasagneblätter (Dinkel-Vollkorn oder die glutenfreie Variante aus Reis)

  • 6 EL Hefeflocken oder veganen Streukäse auf Cashew-Basis


Zubereitung


Bolognese:

  1. Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen. Die Zwiebel darin glasig andünsten.

  2. (vegan) Karotten, Sellerie und Pilze hinzugeben. Ca. 5 Minuten mit dünsten.

  3. (nicht vegan) Rinderhack hinzugeben und unter Rühren mit dünsten, bis es durchgebraten ist.

  4. Tomatenmark, Gewürze und Knoblauch unterrühren und kurz mit braten.

  5. Tomaten, Rotwein oder Sojasoße, italienische Kräuter sowie für die vegane Variante Gemüsebrühe und Linsen hinzufügen, unterrühren, zum Kochen bringen, abdecken.

  6. Hitze reduzieren und ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (ggf. Flüssigkeit hinzufügen und mit Gewürzen abschmecken).


Béchamel-Soße:

  • Für die Cashew Béchamel die eingeweichten Cashews mit den restlichen Zutaten im Mixer cremig mixen und mit Salz & Pfeffer würzen.

Fertigstellung:

  1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

  2. Den Boden einer Auflaufform mit Bolognese Sauce bedecken. Als nächstes eine Schicht Lasagneblätter darüber schichten. Dann erneut eine Schicht Bolognese Sauce draufgeben und mit der Béchamel-Soße toppen. So weiter verfahren, bis die Lasagneblätter aufgebraucht sind. Die letzte Schicht sollte Béchamel sein. Mit Hefeflocken oder veganem Streukäse bestreuen.

  3. Die Lasagne für etwa 40 Minuten backen.





78 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Panna Cotta

Kaiserschmarren