1/2
  • Angela Beltz

Chili sin carne


Morgen ist der internationale Tag der scharfen Gerichte. Darum lasse ich euch an meinem liebsten Chili sin Carne-Rezept teilhaben ­čśŐ Gerade zu dieser kalten Jahreszeit sind scharfe Gerichte etwas Feines, denn sie w├Ąrmen von innen und kurbeln den gesamten Stoffwechsel an.

Zutaten (f├╝r 4 Personen)

1 Flasche passierte Tomaten 1 Dose Kidneybohnen 1 kleine Dose Mais 1 kleine Zwiebel 2 Knoblauchzehen 250 g rote Linsen 4 mittelgro├če Kartoffeln 1 TL Kokos├Âl 1 Liter Gem├╝sebr├╝he 1 Chilischote (oder Cayennepfeffer) Paprikapulver edels├╝├č Currypulver Salz Pfeffer

Zubereitung:

Die Zwiebel klein schneiden und die Knoblauchzehen pressen oder reiben. Die Kartoffeln sch├Ąlen und in kleine W├╝rfel schneiden. Das Kokos├Âl ein einem gro├čen Topf zerlassen und die Zwiebel darin anschwitzen. Sobald sie glasig wird, die Knoblauchzehen hinzuf├╝gen und kurz mitbraten. Anschlie├čend die Kartoffeln ebenfalls in den Topf geben.


Die roten Linsen unter flie├čendem Wasser sp├╝len, abtropfen lassen und hinzuf├╝gen. Mit der Gem├╝sebr├╝he abl├Âschen und k├Âcheln lassen bis die Kartoffeln und die Linsen weich sind. Kidneybohnen und Mais abtropfen lassen, zusammen mit der klein geschnittenen Chilischote (ohne Kerne) und den passierten Tomaten unterr├╝hren und erhitzen. Mit den Gew├╝rzen abschmecken und servieren.


Zu Chili sin Carne passt Baguette (die ges├╝ndere Variante ist Vollkorn-Baguette). Sollte das Chili zu scharf geraten sein, kann man es mit Naturjoghurt (f├╝r Veganer: Mandel- oder Sojajoghurt) mildern.


Guten Appetit ­čśŐ

17 Ansichten

Aktuelle Beitr├Ąge

Alle ansehen

Pfannengem├╝se

Ratatouille