1/2
  • Angela Beltz

"Mach draußen einen Spaziergang-Tag"



Am 20. Januar war der sogenannte „Mach draußen einen Spaziergang-Tag“. Warum ausgerechnet dieser Tag so heißt weiß ich nicht. Vielleicht soll das eine Erinnerung daran sein, dass man auch in dieser Jahreszeit mal nach draußen gehen sollte. Auch dann, wenn das Wetter nicht „mitspielt“ und es nicht sonnig oder verschneit ist. Wenn man genau hinschaut, haben jede Jahreszeit und jedes Wetter etwas Reizvolles.


Als Hundebesitzerin habe ich es da relativ leicht: Ich muss jeden Tag und bei jedem Wetter raus, und das oft mehrmals. Auch mich kostet das manchmal Überwindung, aber es tut richtig gut! Und letztlich ist es – bis auf wenige Fälle, wo selbst das nicht hilft – eine Frage der funktionalen Kleidung.


Aber warum werden wir daran erinnert, nach draußen zu gehen? Wozu genau ist das gut?


Frische Luft hat eine reinigende Wirkung. Sie hilft bei der Entgiftung des Körpers. Und sie ist für die Sauerstoff-Versorgung der Zellen unerlässlich. Deshalb fühlen wir uns nach einem Gang an die frische Luft gleich viel klarer im Kopf und eben – erfrischt! Frische Luft beugt also Müdigkeit vor. Zusammen mit Tageslicht – auch an trüben Tagen – sorgt ein Spaziergang direkt nach dem Aufstehen dafür, dass wir schnell munter werden und anschließend konzentriert arbeiten können. Das klappt besser als mit Kaffee, der uns nur für einen vergleichsweise kleinen Zeitraum munter macht.


Die Bewegung ist ein weiterer Aspekt, die uns gut tut, weil sie den oben genannten Aspekt intensiviert. Unser Körper wird durch Bewegung besser durchblutet, wodurch der Sauerstoff sowie die Nähr- und Botenstoffe schneller auch in die abgelegensten Teile unseres Körpers gelangen. Unser Lymphfluss ist auf Bewegung angewiesen, denn nur durch Muskeltätigkeit fließt die Lymphflüssigkeit und sorgt dafür, dass Stoffwechsel-Abfälle zu den Entgiftungs- und Ausscheidungsorganen transportiert werden. Ohne Bewegung werden unsere Bandscheiben nicht mit Nährstoffen versorgt, weil sie nicht durchblutet, sondern über die Lymphflüssigkeit genährt werden.


Unseren Augen tun Spaziergänge ebenfalls gut. Wenn wir uns in geschlossenen Räumen aufhalten und gar lange Zeit vor Bildschirmen verbringen, müssen sich unsere Augen zu lange Zeit auf die Nahsicht fokussieren. Der Blick in die Ferne entspannt unsere Augen. Aber nicht nur unsere Augen.


Unser gesamter Organismus und unser Geist entspannen sich, wenn wir in der Natur sind und uns bewegen. Dies wirkt Stress entgegen und fördert guten Schlaf sowie ein stabiles Immunsystem.


Es spricht also ziemlich viel dafür, regelmäßig einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen. Je mehr wir im Alltag eingespannt sind, desto mehr haben wir das nötig und sollten uns unbedingt so häufig wie möglich Freiräume hierfür schaffen. Und wenn es jeweils nur ein paar Minuten sind. Denn bei den vielen Benefits wird eines ganz deutlich: Wir Menschen sind nicht dafür geschaffen, Stubenhocker zu sein. Und nach einem Spaziergang macht einem selbst das Sofa noch viel mehr Freude 😊

Wenn du es eilig hast, gehe langsam.

Wenn du es noch eiliger hast, mache einen Umweg.

(Japanisches Sprichwort)



Du bist eigentlich schon jeden Tag draußen, z.B. auf dem Weg zum oder vom Bahnhof, empfindest diese alltäglichen Wege jedoch als eher stressig und lästig? Dann habe ich einen Tipp für dich: Nimm dir ein bisschen mehr Zeit für den Weg. Fünf Minuten genügen schon! Falls es einen etwas schöneren Weg zu deinem Ziel gibt, der ein wenig länger ist, dann nimm diesen Weg! Gönn es dir, und genieße es ganz bewusst! Atme tief durch und lass deine Augen schweifen. Vielleicht entdeckst du Tiere, die du vorher nicht beachtet hättest. Möglicherweise fallen dir schöne Bäume oder Blumen auf. Damit du den Tag mit schönen Bildern abschließen kannst, fotografiere was dir gefällt und schaue es dir abends noch einmal an, bevor du das Smartphone abschaltest. So beendest du den Tag mit positiven Gedanken.


(Unsere Motivation, nach draußen zu gehen, steigt natürlich bei einem schönen Ausflugsziel. Bild ganz oben: Hängebrücke Geierlay, Hunsrück)

27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Emotional Eating

Yoga

Na, wie läuft's?